Blog

Buchbiografien

Buchbiografien

Ein Film von Heiko Volkmer, D 2015, 66 Min.

Am 12. Dezember 2017, 19.00 Uhr im Abaton-Kino, Allendeplatz 3, 20146 Hamburg http://www.abaton.de

Holzfäller, Zellstoffhersteller, Verleger, Lektorin, Autor, Grafikerin, Marketingchef, Drucker, Buchbinder, Logistiker, Vertreterin, Buchhändlerin, Antiquar – sie alle sind Teil der Biografie des Buches. Schritt für Schritt geht Heiko Volkmer in seinem Film den unterschiedlichen Etappen der Buchproduktion sowie des Buchvertriebs nach. Dabei setzt er sich nicht nur mit den handwerklichen Details der Buchproduktion oder den Wegen, die ein Buch nimmt, bevor es bei seinen Leser_innen landet, auseinander, sondern auch mit den Menschen, deren Biografien mit denen der Bücher verwoben sind. An ihren Arbeitsplätzen berichten sie von ihrem Leben sowie der Beziehung zu ihrer Arbeit. Zugleich begleitet man den Filmemacher bei der Herstellung seines eigenen Buches »Mein Erkenntnisweg. Expedition in die Abgründe der Entfremdung«, so fließen verschiedene Erzählstränge ineinander, verbinden sich zu einem. Neben handwerklichen Details der Buchproduktion sowie Einzelheiten über den Buchvertrieb geraten aktuelle gesellschaftliche Strukturen in den Blick – etwa eine zunehmende Entfremdung im Kapitalismus. Indem theoretische Überlegungen mit den Aussagen der Protagonist_innen in Beziehung gesetzt werden, geht der Film der Bedeutung von Arbeit in unserer Gesellschaft nach, bringt diese mit philosophischen Fragen zusammen: Was ist Arbeit und was bedeutet sie für die Identität des/der Einzelnen? Was macht sie mit dem/derjenigen, der/die sie ausführt? »Buchbiografien« stellt eine ganz eigene Form der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Medium Buch dar, nutzt das Buch, um gesamtgesellschaftlichen Fragen nachzugehen.

Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch zwischen dem Regisseur Heiko Volkmer und der Kunsthistorikerin Merle Radtke statt.

Film zu den Ausstellungen »Künstlerbücher. Die Sammlung« in der Hamburger Kunsthalle (1. Dezember 2017 – 2. April 2018) und »Booky McBookface« in den Räumen des 8. Salon (25. November – 12. Dezember 2017)